Aktivitäten & Projekte

Schule kann und soll mehr sein als Lernen, Klassenarbeiten und Zensuren.


Und mit verschiedenen Aktivitäten + Prokjekten kann die CBRS Alfeld punkten:

- offene Ganztagsschule
- Schülerbücherei
- Klassenfahrten, Studienfahrten,
  Wandertage
- eine aktiveSchülervertretungSkischulwoche 2013 053
- Auslandsfahrten
- Jugend forscht

- Börsenspiel
- Betriebsbesichtigungen
- Betriebspraktikum
- versch. Sport-Arbeitsgemeinschaften
- Projektwoche
- versch. Musik-Arbeitsgemeinschaften
- Internetzugang in allen Klassen- und Fachräumen
- Waldjugendspiele
- sozialer Tag
- Skischulwoche

 

          und vieles mehr . . . 

 

 

 

UNESCO-Projekt:

„Schau hin! Misch dich ein!“

 Am 01.06.2016 besuchten acht Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen der Carl-Benscheidt-Realschule in Begleitung der Lehrerinnen Birgit Hoffmann, Bettina Moormann und der Schulleiterin Dagmar Herzog das Tilmann-Riemenschneider-Gymnasium in Osterode, um dort eine bronzene Friedenstaube in Empfang zu nehmen.
„Schau hin! Misch dich ein!“ lautet das Motto des diesjährigen Projekttages der UNESCO-Projektschulen, an dem sich erstmals auch die Carl-Benscheidt-Realschule beteiligt. Die zum Netzwerk der UNESCO-Projektschulen gehörenden Schulen Südniedersachsens haben sich dazu folgendes Projekt überlegt: jede Schule wählt drei Orte in ihrer Stadt aus, die für eine Situation stehen, in der man genau hinschauen und sich einmischen sollte. Diese Situationen können aktuell sein oder sich auf die Vergangenheit beziehen. Jeder Ort wird durch ein Foto dokumentiert, auf dem neben der Friedenstaube auch ein Warndreieck zu sehen ist. Dann wird die Taube an die nächste Schule übergeben. Beim  Abholen der Taube präsentieren die beteiligten Schülerinnen und Schüler der Delegation der CBRS die ausgewählten Orte. Drei Schülerinnen des Gymnasiums Osterode führten die Schülerinnen und Schüler aus Alfeld unter anderem zu Schachtrupp-Villa, die zu verfallen droht, da sie nicht mehr genutzt wird. Der zweite Ortstermin fand in der Turnhalle statt. Dort waren bis vor kurzem Flüchtlinge untergebracht. Dritter Ort war eine Lore, die an die schlechten Arbeitsbedingungen der Bergarbeiter früher erinnert.

 

 

 

- Osteroder und Alfelder Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften vor der Schachtrupp-Villa

 

- Osteroder und Alfelder Schülerinnen und Schüler bei der Übergabe der Taube im Tilmann-Riemenschneider-Gymnasium in Osterode

 

 

 Boeuf 2
Chefs de

cuisine

 

 

Mit den Sinnen Französisch lernen. Die Französischgruppe aus dem achten Jahrgang beschäftigte sich seit November immer wieder für 1 Stunde in der Woche mit dem Thema : ” Die französische Küche “. Es wurden Rezepte gelesen, Vokabeln zum Wortfeld Ernährung zusammengetragen Champignons 2und schließlich eine Menufolge zusammengestellt. Ein erstes Probekochen fand schon in der Woche vor Weihnachten statt.

Ab Januar wurde es dann Ernst. Rezepte mussten ins korrekte Französisch übertragen und die Abläufe koordiniert werden.

Am Dienstag dem 10.02.2015 war es dann soweit.Von der fünften
bis zur achten Stunde wuSpinat 1Chef de cuisine 2rde geschnitten, gebrutzelt, Teig geknetet, Cremes geschlagen und
dekoriert. Nach zweieinhalb Stunden wurden dann die Tische eingedeckt.

 

 

 

Es gab :  Soupe à la tomate
              Flan de l’epinard
              Flammekuchen
              Boeuf à la mode
              Crème blanche avec purée de mangues

So mancher Kollege stellte am nächsten Tag fest, dass es herrlich im Haus geduftet habe.

 

„Gewaltschutzwoche in der Carl-Benscheidt-Realschule“

„Nein!Nein!!Nehmen Sie ihre Finger weg!!!“ Lauthals schreien die Schülerinnen und Schüler ihren „Angreifer“ Daniele Leuci an.
Leuci ist professioneller Gewaltschutz- und Karatetrainer. Die Jugendlichen des achten Jahrgangs der Carl-Benscheidt-Realschule
 arbeiteten eine Woche lang täglich zwei Stunden mit großer Begeisterung an dem Projekt, in dem es um Verteidigungsmöglichkeiten im Sinne von Deeskalation ging. So lernten die Jugendlichen wie sie auf Belästigungen richtig reagieren. Das Selbstvertrauen der Schülerinnen und Schüler wurde in der Woche sichtlich durch das Erlernte gesteigert. Konrektor Sebastian Wöhler rief die Präventionswoche vor zwei Jahren ins Leben. „Konflikte können jederzeit auftreten, auch diese Altersschicht kann schon soziale Verantwortung übernehmen. Wir wollten das Thema nachhaltig bearbeiten, daher auch der große Umfang“, so Wöhler. Gemeinsam mit Leuci hat das Präventionsprogramm einen festen Termin im Schuljahrgang 8 der Carl-Benscheidt-Realschule. Lebensnahe Rollenspiele waren nach einer theoretischen Einführung ein täglicher Bestandteil. Der Trainer lobte die Schülerinnen und Schüler für ihren Einsatz und die Tatsache, dass „die erlernten Strategien sogar unter hohem Streß abrufen wurden“.