Ein Herz für Löwenherz

Schülerinnen und Schüler der CBRS spenden Geld für soziale Einrichtungen

Wenn Eltern erfahren, dass ihr Kind unheilbar erkrankt ist, wird plötzlich alles anders. Die Pflege und Versorgung steht dann im Mittelpunkt. Manchmal sind es Monate, oft Jahre, in denen Eltern bis an den Rand der Erschöpfung gefordert werden.

Endlich mal wieder eine Nacht durchschlafen – ein oft unerfüllbarer Luxus. Hilfe bietet das Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz. Jährlich können bis zu 250 Familien zum Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz kommen. Beide Häuser haben jeweils acht Pflegezimmer, sowie Zimmer für Eltern und Geschwister. Zusätzlich bietet der Verein mit seinen ambulaten Kinderhospizdiensten in einigen Städten Familien Begleitung und Hilfe an. Sie fahren zu ihnen nach Hause, sind Gesprächspartner und helfen, wo sie gebraucht werden.

„Löwenherz liegt uns besonders am Herzen. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir der Einrichtung helfen und sie finanziell unterstützen können“, so die Schülersprecherinnen Emma Schüller und Dilara Kreth. Stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler der Carl-Benscheidt-Realschule Alfeld, übergaben die beiden Schülersprecherinnen gemeinsam mit ihrer SV-Lehrerin Carolin Eck die Spende in Höhe von 1000 Euro an Frau Elke Grube, die diese, als Mitarbeiterin im Förderverein des Kinder- und Jungendhospizes, dankend annahm.

Im Rahmen des sozialen Tages nahmen die Schülerinnen und Schüler der Carl-Benscheidt-Realschule insgesamt 2500 Euro ein, welche an soziale Einrichtungen gespendet wurden. Dazu gehörten die Alfelder Tafel, der Tierschutzverein Alfeld und das explore-Sciencenter, welches zum Start der Ausbildungsmesse in Alfeld eröffnet wurde. Die größte Summe ging nach Wunsch der Schüler an das Kinder- und Jugendhospiz „Löwenherz“.

Löwenherz