Kathrin Thums, Dipl. Sozialpädagogin / Sozialarbeiterin, stellt sich vor

Seit einiger Zeit arbeitet Frau Thums an der CBRS, um Schüler, Eltern und Lehrer zu unterstützen. Wir sind sehr froh darüber, dass wir sie als Mitarbeiterin an unserer Schule haben:
Kathrin Thums
Dipl. Sozialpädagogin / Sozialarbeiterin
vormittags von Mo – Fr 
(und nach Vereinbarung)
Tel.:  05181 / 8449 – 36  oder  – 0 (Sekretariat)

 E-Mail: kathrin.thums@cbrs-portal.de

Schulsozialarbeit richtet sich mit ihrem Angebot an alle Schülerinnen, Schüler, Eltern bzw. Angehörige, Lehrerinnen und Lehrer der Carl- Benscheidt- Realschule.
Neben der Familie ist die Schule der  Ort, an dem junge Menschen die meiste Zeit verbringen und die meisten Konflikte austragen. Hier setzt das Konzept der Schulsozialarbeit an.
Schulsozialarbeit möchte, in enger Kooperation mit der Schule, Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung unterstützen, ihre Kompetenzen erkennen und fördern und in schwierigen Entwicklungsphasen Hilfe und Unterstützung anbieten.
Sie unterstützt dabei die Schule bei der Erfüllung ihres Erziehungs- und Bildungsauftrages.

Angebote der Schulsozialarbeit
Beratung und individuelle Hilfe
Ich als Schulsozialarbeiterin biete persönliche und vertrauliche Gespräche an und suche gemeinsam mit Dir /  mit Ihnen nach Unterstützungsmöglichkeiten und Lösungen.
> für Dich als Schülerin / Schüler:
Im Zentrum der Beratung stehen Deine  individuellen Fragen und Problemlagen als Schülerin und Schüler. Wenn …

  • es Ärger in der Schule, mit Freundinnen, Freunden, Mitschülerinnen und Mitschülern oder zu Hause in der Familie gibt,
  • du neutrale Hilfe zur Beilegung eines Streits zwischen Dir und einer Mitschülerin / einem Mitschüler benötigst,
  • du Sorgen hast, die Dich belasten,
  • du mit dem Lernen nicht zurechtkommst,
  • du Fragen zu Themen wie Freundschaft, Gesundheit, Sexualität, Verhütung, Schwangerschaft, Alkohol, Drogen, Gewalt, Sucht oder Ähnliches hast
  • oder du einfach mal mit jemandem, der Zeit und ein offenes Ohr für Dich hat, reden oder Dich ausquatschen möchtest,

… dann kannst Du dich an mich wenden!

Es besteht ein Gesprächsangebot in den Pausen, nach dem Unterricht und, falls es notwendig ist, auch während der Unterrichtszeit. Mein Büro befindet sich im Altbau im ersten Stock in der Nähe der Biologieräume. Du kannst mir auch eine Nachricht in meinem Postkasten werfen, falls ich nicht in meinem Büro bin. Oft findest Du mich auch im Lehrerzimmer.

> für Sie als Eltern:
Das Beratungsangebot richtet sich auch an Eltern bzw. Erziehende  insbesondere bei Fragen zur Erziehung. Wenn …

  • Sie Ihr Kind im Schulalltag noch besser unterstützen möchten,
  • Sie sich Sorgen um die Entwicklung Ihres Kindes machen,
  • es in der Schule oder zu Hause Ärger gibt
  • oder Sie Informationen zu Themen rund um Ihr Kind  oder zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten benötigen,

… dann können Sie sich an mich wenden!

Sie können mich in der Regel außerhalb der Schulferien zu den oben genannten Zeiten telefonisch oder per E-Mail erreichen.

Weitere Angebote und Aufgaben
Das Aufgabenfeld  der Schulsozialarbeit beschränkt sich nicht nur auf individuelle Hilfen, die den Hauptschwerpunkt meiner Arbeit bilden, sondern umfasst noch weitere Aufgaben:
Zur Zeit betreue ich die Hausaufgaben-AG, die montags und donnerstags von 13.30 – 15.00 Uhr stattfindet. Dort können die Schülerinnen und Schüler ihre Hausaufgaben erledigen, wenn benötigt mit meiner Unterstützung. In der Regel bleibt danach noch genug Zeit, je nach Interesse Spiele zu spielen, zu quatschen oder zu malen. Der Einstieg in diese AG ist nach schriftlicher Anmeldung durch die Erziehungsberechtigten jederzeit möglich.
Darüber hinaus  führe ich bei Bedarf Angebote (punktuell oder über einen längeren Zeitraum) im Bereich der Sozialen Gruppenarbeit und Prävention durch, die sich an ganze Klassengemeinschaften, Jahrgänge oder Kleingruppen richten und sich stark an den konkreten Bedürfnissen orientieren wie „Soziales Kompetenztraining“, „Mobbingintervention und -prävention“, „Angebote zur Verbesserung des Klassenklimas“.
Bei meiner Arbeit als Schulsozialarbeiterin ist die Netzwerkarbeit und die Kooperation mit außerschulischen Trägern der Jugendhilfe in und um Alfeld (z.B. Beratungsstellen, Jugendämter, Arbeitskreise und diverse Fachstellen) ganz wichtig, um die Unterstützungsmöglichkeiten zu kennen, zu erweitern, das Wissen darüber aktuell zu halten und die Qualität der eigenen beruflichen Tätigkeit zu sichern.